Datenschutz

Datenschutzerklärung

für den Onlineshop der

Bremsen-Schneider GmbH, Schwäbisch Hall  

 

Stand 01.07.2018

 

 

Vorbemerkung zum Datenschutz

 

Wir freuen uns sehr über den Besuch unserer Internetseite und Ihrem Interesse an unserem Unternehmen. Wir nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und verpflichten und, Ihre Privatsphäre zu schützen und Ihre Daten vertraulich zu behandeln.

Mittels dieser Datenschutzerklärung möchte unser Unternehmen die Öffentlichkeit  über Art, Umfang und Zweck der von uns erhobenen, genutzten und verarbeiteten personenbezogenen Daten informieren. Ferner werden betroffene Personen mittels dieser Datenschutzerklärung über die Ihnen zustehenden Rechte aufgeklärt.

 

Unser Unternehmen hat als für die Verarbeitung Verantwortlicher zahlreiche technische und organisatorische Maßnahmen umgesetzt, um einen möglichst lückenlosen Schutz der über diese Internetseite verarbeiteten personenbezogenen Daten sicherzustellen.

 

Dennoch können internetbasierte Datenübertragungen grundsätzlich Sicherheitslücken (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) aufweisen, sodass ein absoluter Schutz nicht gewährleistet werden kann. Aus diesem Grund steht es jeder betroffenen Person frei, personenbezogene Daten auch auf alternativen Wegen, beispielsweise telefonisch, an uns zu übermitteln.

 

 

1.     Name und Anschrift des Verantwortlichen

 

Verantwortlicher im Sinne der Datenschutzgrundverordnung und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist die:

 

Bremsen-Schneider GmbH  

Brückäckerstrasse 21

74523 Schwäbisch Hall   

Deutschland

E-Mail: info@bremsen-schneider.de

Website: www.bremsen-schneider.de

 

 

2.     Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

 

Eine Nutzung unserer Internetseiten ist grundsätzlich ohne jede Angabe personenbezogener Daten möglich. Sofern eine betroffene Person besondere Services unseres Unternehmens über unsere Internetseite in Anspruch nehmen möchte, könnte jedoch eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich werden.

 

Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich und besteht für eine solche Verarbeitung keine gesetzliche Grundlage, holen wir generell eine Einwilligung der betroffenen Person ein.

 

Wir verarbeiten außerdem personenbezogene Daten im Laufe unserer täglichen Geschäftstätigkeit. Diese werden uns durch Anfragen und Aufträge sowohl per Telefon, E-Mail als auch auf unseren Messen mitgeteilt und zum Zweck der (vor-)vertraglichen Aufgabenstellung solange gespeichert, als dies zur Erfüllung der Aufgaben und der gesetzlichen Vorgaben erforderlich ist.

 

Die Verarbeitung personenbezogener Daten, beispielsweise des Namens, der Anschrift, der E-Mail-Adresse oder der Telefonnummer einer betroffenen Person, erfolgt stets im Einklang mit der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) sowie sonstiger Datenschutzvorschriften und den für unser Unternehmen geltenden landesspezifischen Datenschutzbestimmungen.

 

 

3.     Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

 

Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Personen einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO als Rechtsgrundlage.

 

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.

Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, die wir zu erfüllen haben, dienst Art. 6 Abs.1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage.

Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs.1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgesagte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs.1 lit. f DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

 

 

4.     Datenlöschung und Speicherdauer

 

Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht und gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung und Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht.

 

 

5.     Bereitstellung der Website und Erstellung von Logfiles

 

Bei jedem Aufruf unserer Internetseite erhebt und speichert der Provider unserer Internetseite automatisch eine Reihe von allgemeinen Daten und Informationen, die Ihr Browser automatisch übermittelt, in so genannten Logfiles.  

 

Der Server protokolliert automatisch:

 

-       Angaben über den verwendeten Browser  und die verwendete Version

-       das Betriebssystem des Nutzers

-       die IP-Adresse des Nutzers

-       Datum und Uhrzeit des Aufrufs

 

Diese Daten werden in unserem System nicht gespeichert sondern auf dem Server unseres Providers. Wir haben Zugriff auf die gespeicherten Logdateien und diese werden in regelmäßigen Abständen ausgewertet und daraus eine Statistik erstellt. Im Übrigen werden diese Dateien dann gelöscht, sofern dies durch gesetzliche Aufbewahrungspflichten nicht verhindert wird.

Diese Informationen werden benötigt, um Strafverfolgungsbehörden im Falle eines Cyberangriffs die zur Strafverfolgung notwendigen Informationen bereitzustellen.

 

 

6.     Verwendung von Cookies

 

Unsere Internetseiten verwenden teilweise sogenannte Cookies. Bei Cookies handelt es sich um Textdateien, die im Internetbrowser bzw. vom Internetbrowser auf dem Computersystem des

Nutzers gespeichert werden.

Zahlreiche Internetseiten und Server verwenden Cookies. Viele Cookies enthalten eine sogenannte Cookie-ID. Eine Cookie-ID ist eine eindeutige Kennung des Cookies. Sie besteht aus einer Zeichenfolge, durch welche Internetseiten und Server dem konkreten Internetbrowser zugeordnet werden können, in dem das Cookie  gespeichert wurde. Dies ermöglicht es den besuchten Internetseiten und Servern, den individuellen Browser der betroffenen Person von anderen Internetbrowsern, die andere Cookies enthalten, zu unterscheiden. Ein bestimmter Internetbrowser kann über die eindeutige Cookie-ID wiedererkannt und identifiziert werden.

Cookies ermöglichen uns, die Benutzer unserer Internetseite wiederzuerkennen. Zweck dieser Wiedererkennung ist es, den Nutzern die Verwendung unserer Internetseite zu erleichtern.

 

Auf unserer Seite werden überwiegend sogenannte „Session-Cookies“ verwendet. Sie werden nach Ende Ihres Besuches automatisch gelöscht.  Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen.

Wir verwenden keine Cookies, die eine Analyse des Surfverhaltens der Nutzer ermöglichen.

Cookies werden auf dem Rechner des Nutzers gespeichert und von diesem an unsere Internetseite übermittelt. Daher haben Sie als Nutzer auch die volle Kontrolle über die Verwendung von Cookies.

 

Durch eine Änderung der Einstellungen in Ihrem Internetbrowser können Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browsers aktivieren. Wenn Sie die Setzung von Cookies in dem genutzten Internetbrowser deaktivieren, sind unter Umständen nicht alle Funktionen unserer Internetseite vollumfänglich nutzbar.

 

 

7.     Kontaktmöglichkeit über die Internetseite

 

Auf unserer Webseite haben Sie die Möglichkeit, über E-Mail unmittelbar mit uns in Verbindung zu treten. Sofern Sie per E-Mail den Kontakt zu uns aufnehmen, werden die Daten von uns lediglich zum Zwecke der Kommunikation im Rahmen Ihrer Kontaktaufnahme gespeichert oder verwendet. Es erfolgt keine Weitergabe dieser personenbezogenen Daten an Dritte.

 

 

8.     Onlineshop

 

Wir verwenden Ihre personenbezogenen Daten für die Bearbeitung Ihrer Onlinekäufe und für den Versand von Mitteilungen zum Lieferstatus oder von Benachrichtigungen bei Problemen mit der Lieferung Ihrer Artikel. Wir verwenden auch Ihre personenbezogenen Daten zur Bearbeitung Ihrer Zahlungen. Ferner verwenden wir Ihre Daten auch für die Bearbeitung von Beschwerden und Produktgewährleistungsansprüchen und schließlich werden Ihre Daten verwendet, um Ihre Identität festzustellen und um sicherzustellen, dass Sie das gesetzliche Mindestalter für Onlinekäufe vollendet haben.

Wir verarbeiten dabei folgende Kategorien personenbezogener Daten:

-       Kontaktdaten wie Name, Anschrift, E-Mail-Adresse und Telefonnummer

-       Zahlungsinformationen und -historie

-       Kreditinformationen

-       Bestellinformationen

 

Wenn Sie bei uns ein Konto haben, verarbeiten wir auch Ihre personenbezogenen Daten, die Sie in Verbindung mit dem Konto oder der Mitgliedschaft übermittelt haben, unter anderem:

-       Konto- oder Kundennummer

-       Kaufhistorie

 

Die Weitergabe personenbezogener Daten an Dritte dient nur der Bereitstellung der oben genannten Dienstleistungen, d. h. an Unternehmen zur Überprüfung Ihrer Anschrift, Kommunikationsagenturen für den Versand von Bestellbestätigungen, Lager- und Distributionsanbieter in Verbindung mit der Lieferung Ihrer Bestellung. Zahlungsdienstleister für Ihre Zahlung. Beachten Sie, dass viele dieser Empfänger über ein eigenständiges Recht oder eine Pflicht zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten verfügen.

Wir bewahren Ihre Daten auf, solange Sie ein aktiver Kunde sind.

 

 

9.     Externe Zahlungsdienstleister PayPal

 

Wir setzen den externen  Zahlungsdienstleister PayPal ein, über dessen Plattformen die Nutzer und wir Zahlungstransaktionen vornehmen können (z.B., jeweils mit Link zur Datenschutzerklärung, Paypal (https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacy-full). Im Rahmen der Erfüllung von Verträgen setzen wir den Zahlungsdienstleister auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. b. DSGVO ein. Im Übrigen setzen wir den externen Zahlungsdienstleister auf Grundlage unserer berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b. DSGVO ein, um unseren Nutzern effektive und sichere Zahlungsmöglichkeit zu bieten.

Zu den, durch den Zahlungsdienstleister verarbeiteten Daten gehören Bestandsdaten, wie z.B. der Name und die Adresse, Bankdaten, wie z.B. Kontonummern oder Kreditkartennummern, Passwörter, TANs und Prüfsummen sowie die Vertrags-, Summen und empfängerbezogenen Angaben.

Die Angaben sind erforderlich, um die Transaktionen durchzuführen. Die eingegebenen Daten werden jedoch nur durch den Zahlungsdienstleister verarbeitet und bei diesem gespeichert. D.h. wir erhalten keine konto- oder kreditkartenbezogenen Informationen, sondern lediglich Informationen mit Bestätigung oder Negativbeauskunftung der Zahlung. Unter Umständen werden die Daten seitens des Zahlungsdienstleisters an Wirtschaftsauskunfteien übermittelt. Diese Übermittlung bezweckt die Identitäts- und Bonitätsprüfung. Hierzu verweisen wir auf die AGB und Datenschutzhinweise des Zahlungsdienstleisters.

 

 

10.   SSL-Verschlüsselung

 

Unsere Internetseite nutzt aus Gründen der Sicherheit und zum Schutz der Übertragung vertraulicher Inhalte eine SSL-Verschlüsselung. Eine verschlüsselte Verbindung erkennen Sie daran, dass die Adresszeile des Browsers von http:// auf https:// wechselt und an dem Schloss-Symbol in Ihrer Browserzeile. Wenn die SSL-Verschlüsselung aktiviert ist, können die Daten, die Sie an uns übermitteln, nicht von Dritten mitgelesen werden. Die Daten werden von uns lediglich zum Zwecke der Kommunikation im Rahmen Ihrer Kontaktaufnahme gespeichert und verwendet.

 

11.   Newsletter

 

Mit den nachfolgenden Hinweisen informieren wir Sie über die Inhalte unseres Newsletters sowie das Anmelde-, Versand- und das statistische Auswertungsverfahren sowie Ihre Widerspruchsrechte auf. Indem Sie unseren Newsletter abonnieren, erklären Sie sich mit dem Empfang und den beschriebenen Verfahren einverstanden.

Wir versenden Newsletter, E-Mails und weitere elektronische Benachrichtigungen mit werblichen Informationen (nachfolgend „Newsletter“) nur mit der Einwilligung der Empfänger oder einer gesetzlichen Erlaubnis. Sofern im Rahmen einer Anmeldung zum Newsletter dessen Inhalte konkret umschrieben werden, sind sie für die Einwilligung der Nutzer maßgeblich. Im Übrigen enthalten unsere Newsletter Informationen zu unseren Leistungen und uns.

Die Anmeldung zu unserem Newsletter erfolgt in einem sog. Double-Opt-In-Verfahren. D.h. Sie erhalten nach der Anmeldung eine E-Mail, in der Sie um die Bestätigung Ihrer Anmeldung gebeten werden. Diese Bestätigung ist notwendig, damit sich niemand mit fremden E-Mailadressen anmelden kann. Die Anmeldungen zum Newsletter werden protokolliert, um den Anmeldeprozess entsprechend den rechtlichen Anforderungen nachweisen zu können. Hierzu gehört die Speicherung des Anmelde- und des Bestätigungszeitpunkts, als auch der IP-Adresse. Ebenso werden die Änderungen Ihrer bei dem Versanddienstleister gespeicherten Daten protokolliert.

Um sich für den Newsletter anzumelden, reicht es aus, wenn Sie Ihre E-Mailadresse angeben. Der Versand des Newsletters und die mit ihm verbundene Erfolgsmessung erfolgt auf Grundlage einer Einwilligung der Empfänger gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a, Art. 7 DSGVO i.V.m § 7 Abs. 2 Nr. 3 UWG bzw. auf Grundlage der gesetzlichen Erlaubnis gem. § 7 Abs. 3 UWG.

Die Protokollierung des Anmeldeverfahrens erfolgt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Unser Interesse richtet sich auf den Einsatz eines nutzerfreundlichen sowie sicheren Newslettersystems, das sowohl unseren geschäftlichen Interessen dient, als auch den Erwartungen der Nutzer entspricht und uns ferner den Nachweis von Einwilligungen erlaubt.

Kündigung/Widerruf – Sie können den Empfang unseres Newsletters jederzeit kündigen, d.h. Ihre Einwilligungen widerrufen. Einen Link zur Kündigung des Newsletters finden Sie am Ende eines jeden Newsletters. Wir können die ausgetragenen E-Mailadressen bis zu drei Jahren auf Grundlage unserer berechtigten Interessen speichern bevor wir sie löschen, um eine ehemals gegebene Einwilligung nachweisen zu können. Die Verarbeitung dieser Daten wird auf den Zweck einer möglichen Abwehr von Ansprüchen beschränkt. Ein individueller Löschungsantrag ist jederzeit möglich, sofern zugleich das ehemalige Bestehen einer Einwilligung bestätigt wird.

 

 

12.    Rechte der betroffenen Person

 

Gemäß DSGVO machen wir Sie hiermit über Ihre Rechte aufmerksam. Sie haben folgende Rechte:

 

a. Recht auf Bestätigung

 

Jede betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber eingeräumte Recht, von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob die betreffenden personenbezogenen Daten verarbeitet werden. Möchte eine betroffene Person dieses Bestätigungsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

 

b. Auskunftsrecht der betroffenen Person

 

Die betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen unseres Unternehmens eine unentgeltliche Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten personenbezogenen Daten und eine Kopie dieser Auskunft zu erhalten. Ferner steht Ihnen Auskunft über folgende Informationen zu:

 

-       die Verarbeitungszwecke

-       die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden

-       die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen

-       falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer

-       das Bestehen des Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung

-       das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde

-       wenn die personenbezogenen Daten nicht bei einer betroffenen Person erhoben werden: Alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten

-       das Bestehen einer automatischen Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Artikel 22 Absätze 1 und 4 DSGVO und – zumindest in diesen Fällen- aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.

 

Ferner steht der betroffenen Person ein Auskunftsrecht darüber zu, ob personenbezogene Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation übermittelt wurden. Sofern dies der Fall ist, steht der betroffenen Person im Übrigen das Recht zu, Auskunft über die geeigneten Garantien im Zusammenhang mit der Übermittlung zu erhalten.

 

Die verantwortliche Stelle stellt eine Kopie der personenbezogenen Daten, die Gegenstand der Verarbeitung sind, zur Verfügung. Für alle weiteren Kopien, die die betroffene Person beantragt, kann der Verantwortliche ein angemessenes Entgelt auf der Grundlage der Verwaltungskosten verlangen. Stellt die betroffene Person den Antrag elektronisch, so sind die Informationen in einem gängigen elektronischen Format zur Verfügung zu stellen, sofern sie nichts anderes angibt. Das Recht auf Erhalt einer Kopie darf die Rechte und Freiheiten anderer Personen nicht beeinträchtigen.

 

c.  Recht auf Berichtigung

 

Die betroffene Person hat das Recht, von uns unverzüglich die Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung hat die betroffene Person das Recht, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten- auch mittels einer ergänzenden Erklärung- zu verlangen.

 

d. Recht auf Löschung („Recht auf Vergessen werden“)

 

Die betroffene Person hat das Recht, von uns, zu verlangen, dass sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden. Wir sind außerdem verpflichtet, personenbezogene Daten unverzüglich zu löschen, wenn einer der folgenden Gründe zutrifft:

 

-       die personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig

-       die betroffene Person wiederruft ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Artikel 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Artikel 9 Abs. 2 lit. a DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung

-       die betroffene Person legt gemäß Artikel 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder die betroffene Person legt gemäß Artikel 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein

-       die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet

-       die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedsstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt

-       die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der

Informationsgesellschaft gemäß Artikel 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

 

Hat der Verantwortliche die personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und ist er gemäß Absatz 1 zu deren Löschung verpflichtet, so trifft er unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass eine betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt hat.

 

Die Absätze 1 und 2 gelten nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist

 

-       zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information

-       zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedsstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde

-       aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Artikel 9 Abs. 2 lit. h und lit. i DSGVO sowie Artikel 9 Abs.3 DSGVO;

-       für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gemäß Artikel 89 Abs. 1 DSGVO soweit das in Absatz 1 genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder

-       zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

e.  Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

 

Die betroffene Person hat das Recht, von uns die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:

 

-       die Richtigkeit der personenbezogenen Daten von der betroffenen Person bestritten wird, und zwar für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen

-       die Verarbeitung unrechtmäßig ist und die betroffene Person die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnt und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangt

-       der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht mehr länger benötigt, die betroffene Person sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigt, oder

-       die betroffene Person Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Artikel 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt hat solange noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen.

 

Wurde die Verarbeitung gemäß Absatz 1 eingeschränkt, so dürfen diese personenbezogenen Daten -von ihrer Speicherung abgesehen- nur mit Einwilligung der betroffenen Person oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.

Eine betroffene Person, die eine Einschränkung der Verarbeitung erwirkt hat, wird von dem Verantwortlichen unterrichtet, bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

 

f. Recht auf Datenübertragbarkeit

 

Die betroffene Person hat das Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt hat, in einem strukturierten, gängigen, maschinenlesbaren Format zu erhalten, und sie hat das Recht, diese Daten  einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden zu übermitteln, sofern

 

-       die Verarbeitung auf einer Einwilligung gemäß Artikel 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Artikel 9 Abs. 2 lit. a DSGVO oder auf einem Vertrag gemäß Artikel 6 Abs. 1 lit. b DSGVO beruht und

-       die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

 

Bei der Ausübung des Rechts auf Datenübertragbarkeit gemäß Absatz 1 hat die betroffene Person das Recht, zu erwirken, dass die personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen  übermittelt werden, sofern dies technisch machbar ist. Die Ausübung des Rechts nach Absatz 1 des vorliegenden Artikels lässt Artikel 17 DSGVO unberührt. Dieses Recht gilt nicht für eine Verarbeitung, die für Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.

 

Das Recht gemäß Absatz 2 darf die Rechte und Freiheiten anderer Personen nicht beeinträchtigen.

 

g.  Recht auf  Widerspruch

 

Die betroffene Person hat das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Artikel 6 Abs.1 lit. e und lit. f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen.

 

Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten im Falle eines Widerspruchs nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die den Interessen, Rechten und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

 

h. Recht auf Widerruf einer datenschutzrechtlichen Einwilligung

 

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, eine Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit zu widerrufen.

 

i. Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

 

Sie haben jederzeit das Recht auf Beschwerde bei der zuständigen Datenschutzbehörde. Wenn Sie von Ihrem Beschwerderecht Gebrauch machen möchten, können Sie dieses bei folgender Behörde tun:

 

Landesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit in Baden-Württemberg

 

Dr. Stefan Brink

Postfach 102932

70025 Stuttgart

Tel. 0711-615541-0

poststelle@lfdi.bwl.de

 

 

13.  Datenschutz bei Bewerbungen im Bewerbungsverfahren

 

Wir erheben und verarbeitet die personenbezogenen Daten von Bewerbern zum Zwecke der Abwicklung des Bewerbungsverfahrens. Die Verarbeitung kann auch auf elektronischem Wege erfolgen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn ein Bewerber entsprechende Bewerbungsunterlagen auf dem elektronischen Wege, beispielsweise per E-Mail übermittelt. Schließen wir einen Anstellungsvertrag mit dem Bewerber, werden die übermittelten Daten zum Zwecke der Abwicklung des Beschäftigtenverhältnisses unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften gespeichert. Wird kein Anstellungsvertrag mit dem Bewerber geschlossen, so werden die Bewerbungsunterlagen sofort nach der Absageentscheidung gelöscht, sofern einer Löschung keine sonstigen berechtigten Interessen entgegenstehen. Ein sonstiges berechtigtes Interesse in diesem Sinne ist beispielsweise eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).

 

 

14.Datensicherheit und Änderung der Datenschutzerklärung

 

Die Übertragung von Informationen über das Internet ist nicht vollständig sicher, wir können daher nicht garantieren für die Sicherheit der über das Internet an unsere Internetseite übermittelten Daten trotz Schutz unseres Internetauftritts und unserer weiteren Einrichtungen, mit welchen Daten an uns ermittelt werden durch entsprechende technische und organisatorische Maßnahmen gegen den Verlust der Verfügbarkeit, der Vertraulichkeit oder der Integrität. Insofern wird ergänzend auf Ziffer 10 dieser Datenschutzerklärung verwiesen.

 

Uns bleibt das Recht vorbehalten, diese Datenschutzerklärung teilweise oder vollständig jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu ändern. Der jeweils aktuelle Stand unserer Datenschutzerklärung ist auf unserem Internetauftritt einsehbar.

Zuletzt angesehen